Cognos International

Man soll es kaum glauben aber u. a. durch unseren Blog ist Matthias Afting, Executive Director von Cognos International, auf die NGO „Seeing Hands Rwanda aufmerksam geworden. Über unsere Webseite hatte er dann Kontakt zu uns aufgenommen, doch da Thomas und ich im Mai gerade in Deutschland bzw. auf Zypern im Urlaub waren, trafen wir uns zu dieser Zeit nicht.

Einen Monat später lernten wir uns dann doch noch in Kigali kennen. Cognos International hatte unterdessen Kontakte zu Vertretern der Rwandischen Regierung geknüpft, um langfristig eine Kooperation im Bildungsbereich zu initiieren. Ein Element davon ist die Arbeit mit der NGO „Seeing Hands Rwanda“.

Cognos International schickte zwei Kolleginnen, Valeria und Madeleine, für 1 Woche nach Kigali, um die Masseur*innen von Seeing Hands Rwanda zu trainieren und theoretische Kenntnisse in Anatomie und Physiotherapie zu vermitteln. Ausserdem gab es Tipps für eine bessere Gestaltung der Webseite sowie der Auftritte in den Sozialen Medien.

Auf einer großartigen Veranstaltung im historischen Hotel Milles Collins stellten Valeria und Madeleine ihre Arbeit mit Seeing Hands Rwanda vor Vertretern des Bildungs- und Gesundheitsministeriums, der Chefin des Berufsbildungsbereiches in Ruanda sowie zahlreichen Regierungsvertretern aber auch Vertretern aus der Wirtschaft vor. In diesem Rahmen kam es dann zur offiziellen Kooperationsvertagsunterzeichnung.

Ich war so stolz auf Beth und ihre „Seeing Hands“. Sie war so aufgeregt, darüber im Mittelpunkt zu stehen. Zum ersten Mal in ihrer langjährigen Arbeit mit blinden und sehbehinderten Menschen wurde sie und „Seeing Hands“ öffentlich gewürdigt und eine Perspektive für die NGO aufgezeigt.

Für mich war es wahnsinnig spannend, so viele interessante und international tätige Menschen aus sehr unterschiedlichen Bereichen kennenzulernen und nach dem offiziellen Rahmen bei einem informellen Abendessen mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Cognos International ist ein ganz besonderes Bildungsunternehmen in Deutschland mit zahlreichen Projekten und Initiativen auf der ganzen Welt. Mit Matthias Afting sowie Valeria und Madeleine lernten Thomas und ich drei sehr beeindruckende Persönlichkeiten kennen. Sie strahlen vor Aktivität, Energie und Engagement und bewirken enorme Veränderungen durch unermüdlichen persönlichen Einsatz, Kreativität und viel Flexibilität. Trotz ihrer Bekanntheit und ihrem Vernetzungsgrad sowie ihrem Einfluss in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit sind alle drei auf sympathische Weise unauffällig und „normal“. Der Austausch mit ihnen war eine Bereicherung und wir haben die Tage mit Picknick im Botanischen Garten, einem Besuch beim Art-Festival in der Genozid-Gedenkstätte sowie einem Spaziergang im „Eco-Park“ sehr genossen.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Rahmen unserer gemeinsamen Arbeit mit Seeing Hands Rwanda.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.